Maßnahmen anlässlich Covid-19 (Corona Virus) - Stand 13.03.2020

Als Bischof weise ich auf die bereits in der Öffentlichkeit bekannten Maßnahmen der Bundesregierung hin, die am 12.03.2020 zusammen mit allen Vertretern der Religionsgemeinschaften im Rahmen einer Sitzung im Bundeskanzleramt erarbeitet wurden.
Diese wurden bereits gestern in einem ersten Email bekannt gegeben.

Die plakative Maßnahme lautet:
Keine öffentlichen Gottesdienste bis „Ostern“!

Meine Präzisierungen:

  • Keine Gottesdienste ab Mo. 16.03.2020 bis einschließlich Palmsonntag, erster Gottesdienst am Gründonnerstag. Dies kann sich ändern, wenn es neue Expertisen gibt, die eine Veränderung nahelegen. Dann wird es eine neue Mitteilung geben.
  • Keine Sakramentenspendung und keine Segenshandlungen bis einschließlich Palmsonntag.
  • Keine Versammlungen, also Absage von amtlichen Sitzungen und Zusammenkünften.
  • Beerdigungen: Müssen natürlich weiterhin sein, sie sollen aber nur im engen Familienkreis stattfinden.
  • Wo es möglich ist, mögen Kirchen offen gehalten werden, damit Menschen dort einen Raum für ihre Andacht finden können.
  • Pfarramts–Sprechstunden können weiterhin angeboten werden, es ist auf die bereits gut bekannten Hygienemaßnahmen zu achten.
  • Es sollte, wo und wenn möglich, dafür gesorgt werden, dass Gemeinden über Internet (Video und ähnliches) Andachten und gottesdienstähnliche Feiern anbieten, damit auf diesem Weg Seelsorge stattfindet.

Alle Maßnahmen gelten der Erhaltung der Gesundheit und sind zum Wohl derer, die besonders schutzbedürftig sind.

Ich wünsche uns ein sicheres Durchschreiten der nun anbrechenden Tage, mögen wir in ihnen Zeit für uns selber finden und möge - dies ist mein Wunsch - die räumliche Trennung unsere seelische Verbundenheit stärken!

Am Amtssitz Wien, 13.03.2020

Dr. Heinz Lederleitner
Bischof der Altkatholischen Kirche Österreichs

Foto: © Manfred Buchhart