Karfreitags-Husch-Pfusch

Presse-Aussendung am 5. September 2019

Sanierung von Karfreitags-Husch-Pfusch
Neugestaltung des Gesetzes nötig – Wertschätzung für alle gefordert!

Die Altkatholik*innen haben den respektlosen Umgang seitens der Bundesregierung unter Kanzler Kurz mit den betroffenen Kirchen rund um die Karfreitags-Thematik nicht vergessen.

„Mit uns wurde damals zu keinem Zeitpunkt gesprochen und nicht versucht eine gute Lösung für alle zu finden.“, so Bischof Dr. Heinz Lederleitner. Generalvikar Mag. Martin Eisenbraun: „Wir erwarten uns von den wahlwerbenden Parteien Lösungsvorschläge für die Adaptierung des aktuellen mangelhaften Husch-Pfusch-Gesetzes‘.

Dieses Gesetz ist inakzeptabel, da es die Rechte auch unserer Minderheitenkirche mit Füßen tritt.“ Mit Blick auf die Regierungsbildung nach der Wahl empfiehlt Eisenbraun "das Gesetz so zu gestalten, dass die Wertschätzung von Menschen aller religiösen und nicht religiösen Anschauungen deutlich wird“, wie es die Altkatholik*innen im Sinne ihres Einsatzes für die offene Gesellschaft fordern.

#altkatholisch#Akzeptanz#LGBTQ#altkatholischekircheösterreich#oldcatholicchurchaustria